30.06.2020
Nachfolge in Familienunternehmen IHK Stuttgart

Literaturliste

Dr. Bettina Daser

Daser B. (2017)
Digitalisierung in Familienunternehmen.
Wie lernen Mitarbeiter heute, damit sie morgen mit der Digitalisierung Schritt halten können?

Informationen für Unternehmer und Unternehmerfamilien.

Daser B. (2011)
Vom Loslassen und Zupacken.
Rahmenbedingungen der Unternehmensübergabe.

Heft 17 der Schriftenreihe des Kirsten Baus Institut für Familienstrategie.

Daser B. (2011)
Kollegialität.

In: Haubl, R., Voß, G.G. (Hg.): Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht: 38-45.

Daser B., Kerschengs A. (2011)
Selbstfürsorge.

In: Haubl, R., Voß, G.G. (Hg.): Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht: 57-67.

Daser B. (2009)
Mensch oder Kostenfator?
Über die Haltbarkeit psychologischer Verträge im Outsourcing-Prozess.

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Mehr laden
Daser B. (2009)
Emotionale Distanz entwickeln.

Personal 61 (2009), Heft 1: 10-11.

Daser B., Haubl R. (2009)
Qualifiziert sein reicht nicht:
Weibliche Nachfolge als Herausforderung für die ganze Unternehmerfamilie.

In: Fröse, M. W., Szebel-Habig, A. (Hg.): Mixed Leadership: Mit Frauen in die Führung! Bern: Haupt: 111-129.

Daser B., Rahn C. (2008)
Wenn die Tochter dem Patriarchen folgt.
Die Problematik der Rollenfindung in der gemeinsamen Unternehmensführung.

In: Strick, S. (Hg.): Die Psyche des Patriarchen. Frankfurt, M.: Frankfurter Allg. Buch, S. 50-71.

Daser B. (2008)
Generationswechsel in Familienunternehmen.
Sind Töchter nur als Vätertöchter erste Wahl?

In: Metzger, H.-G. (Hg.): Psychoanalyse des Vaters. Klinische Erfahrungen mit realen, symbolischen und phantasierten Vätern. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel: 121-143.

Daser B., Haubl R. (2008)
Supervision für Steuerberater
Ein geeignetes Instrument um Erfahrungswissen über Familiendynamik in Familienunternehmen zu vermitteln?

supervision Heft 3: 35-40.

Haubl R., Daser B. (2008)
Leitungscoaching:
Fit machen für die Selbstausbeutung?

In: Blättel-Mink, B., Briken, K., Drinkuth, A., Wassermann, P. (Hg.): Beratung als Reflexion. Perspektiven einer kritischen Berufspraxis für Soziolog/inn/en. Berlin: edition sigma, 2008, S. 137-158.

Haubl R., Daser B. (HG.) (2007)
Macht und Psyche in Organisationen.

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Haubl R., Daser B. (2006)
Familiendynamik in Familienunternehmen:
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?

Forschungsbericht im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Frankfurt am Main.

Pressestimmen

Fellbacher Zeitung, 1. Juli 2017
trans aktuell, Sonderdruck aus Nr. 12/2018