30.06.2020
Nachfolge in Familienunternehmen IHK Stuttgart

Im Überblick

Vorträge und Workshops

24. November 2020Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

30. Juni 2020Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

05. November 2019Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

09. Oktober 2019Stuttgart|Vortrag
Prinzipien einer gelungenen Unternehmensnachfolge im Zeitalter der Digitalisierung

Im Rahmen der Tagung des 7. Baden-Würtenbergischen Brauertags trägt Bettina Daser zu den Erfolgsfaktoren im Generationenwechsel in Familienunternehmen vor.

Ort: Hilton Garden Inn Stuttgart Neckarpark
Zeit: 13:00 Uhr
Mehr Infos: Details zum Vortrag

16. April 2019Hebsack|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen
Prinzipien einer gelungenen Unternehmensnachfolge

Veranstaltet vom Lions Club Schorndorf: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: Gasthof Lamm in Hebsack
Zeit: 19:30 Uhr (mit LC Welzheim)
Programm des Lions Club Schorndorf: Jahresprogramm.pdf

28. Februar 2019Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

16. November 2018Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen|Vortrag
Zwischenmenschliche Knackpunkte bei der Unternehmensübergabe

Im Rahmen des Seminars "Betriebsübergabe/Betriebsübernahme" der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen: Der Vortrag gibt Hinweise zum Umgang mit zwischenmenschlichen Knackpunkten, die bei der Unternehmensübergabe üblicherweise auftreten. Neben den betriebswirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Aspekten die persönlichen Beziehungen zu stärken, ist ein wichtiger Aspekt. Wie der Unternehmer zugleich für die Familie und das Unternehmen die richtigen Schritte wählen kann, wird im Vortrag vertieft.

Ort: Esslingen-Nürtingen

13. November 2018Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

24. April 2018Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

14. November 2017Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

29. Juni 2017Fellbach|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Für die Mitglieder der Industrievereinigung Fellbach hält Bettina Daser einen Vortrag über die Nachfolge in Familienunternehmen. Im Anschluss berichtet Frau Lencke Steiner (Geschäftsführerin der W-Pack Kunststoffe GmbH & Co. KG) von ihren Erfahrungen im Generationenwechsel. Auch sie ist der Auffassung, dass eine „Family Governance“ als ordnender Rahmen für Unternehmerfamilien den Familienmitgliedern Halt und Orientierung im Verhältnis zu einander und zum Familienunternehmen gibt. In der Fellbacher Zeitung ist dazu ein Artikel erschienen.

Ort: Fellbach

19. Mai 2017Stuttgart|Vortrag
Familienstrategie
Prinzipien einer gelungenen Unternehmensnachfolge

Im Rahmen der Tagung des Verbands der Deutschen Federnindustrie e.V. trägt Bettina Daser zu den Erfolgsfaktoren im Generationenwechsel in Familienunternehmen vor.

Ort: Verband der deutschen Federnindustrie e.V., Stuttgart
Mehr Infos: www.federnverband.de

03. April 2017Titisee|Impusvortrag und Podiumsdiskusion
Familienstrategie
Prinzipien einer gelungenen Unternehmensnachfolge

Im Rahmen der Fachtagung der DEHOGA Baden-Württemberg (Fachgruppe Tourismus & Hotellerie) gibt Bettina Daser einen kurzen Impuls zu den relevanten Fragen im Prozess der Unternehmensnachfolge. In der anschließenden Podiumsdiskussion mit führenden Hoteliers und Unternehmern plaudern gestandene Unternehmer aus dem „Nähkästchen“ und berichten von den eigenen Erfahrungen als Nachfolger und als potenzieller Übergeber eines Familienunternehmens.

Ort: DEHOGA Baden-Württemberg Fachgruppe Tourismus & Hotellerie, Titisee
Mehr Infos: www.dehogabw.de/home.html

28. März 2017Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart
Zeit: 17:00 Uhr
Mehr Infos: www.stuttgart.ihk24.de

11. Oktober 2016Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

Ältere laden
25. Februar 2016Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

27. Oktober 2015Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

02. Mai 2015Stuttgart|Vortrag
Unternehmensnachfolge

Veranstaltet vom Deutschen Steuerberaterinstitut e.V.: Steuerberater sind immer wieder in Ihrem Arbeitsalltag mit Fragen der Nachfolge konfrontiert. Oftmals ist Ihnen insbesondere der Senior mit seiner Perspektive auf den Nachfolger vertraut. Den Nachfolger mit seiner unternehmerischen Perspektive kennenzulernen, sich möglichst nicht in die typischen Konflikte des Generationenwechsels hineinziehen zu lassen und den Nachfolger weiterhin in Steuerfragen begleiten zu können, ist das Ziel. Damit das gelingt, werden im Seminar auf typische Stolpersteine psychologischer Art Bezug genommen und Lösungswege aufgezeigt.

Ort: IHK Region Stuttgart

28. April 2015Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

25. April 2015Friedrichshafen|Workshop
Wie verändert sich Familien-Unternehmergeist in der Nachfolge?
Alles beim alten und doch immer wieder neu.

Der Friedrichshafener Familienfrühling bietet als Unternehmerkongress für die ganze Familie eine wertvolle Plattform für Unternehmer, potenzielle Nachfolger und Experten miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit Hilfe der „Brainwalking-Methode“ entstand unter der Moderation von Dr. Ursula Koners (FIF), Dinah Spitzley und Jolia Mecheels (Studierende der ZU und Nachfolger) und Bettina Daser ein spannendes Unternehmergespräch zur Frage der richtigen Balance von Innovationsbereitschaft und Kontinuitätsstreben im Generationenwechsel.

Ort: Friedrichshafen

13. November 2013Hamburg|Fachseminar
Unternehmensnachfolge

Veranstaltet vom Deutschen Steuerberaterinstitut e.V.: Steuerberater sind immer wieder in Ihrem Arbeitsalltag mit Fragen der Nachfolge konfrontiert. Oftmals ist Ihnen insbesondere der Senior mit seiner Perspektive auf den Nachfolger vertraut. Den Nachfolger mit seiner unternehmerischen Perspektive kennenzulernen, sich möglichst nicht in die typischen Konflikte des Generationenwechsels hineinziehen zu lassen und den Nachfolger weiterhin in Steuerfragen begleiten zu können, ist das Ziel. Damit das gelingt, werden im Seminar auf typische Stolpersteine psychologischer Art Bezug genommen und Lösungswege aufgezeigt.

Ort: Hamburg

11. April 2013Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

25. Januar 2013Karlsruhe|Lehrveranstaltung
„Grundzüge des Unternehmertums“
Persönliche Ziele als Nachfolger und Gründer

Die duale Hochschule Baden-Württemberg bietet im Studiengang „Unternehmertum“ Nachfolgern und Gründern eine gute Basis, wichtige Kompetenzen für den unternehmerischen Erfolg zu erwerben. Mentale Stärke ist ein wichtiger Treiber, um Rückschläge zu verkraften und am Geschäftsmodell auch über Durststrecken hinweg festzuhalten. Persönliche Ziele, die klar formuliert sind, sind ein wichtiger Faktor für die mentale Stärke von Unternehmern und Gegenstand der Lehrveranstaltung.

Ort: Karlsruhe

12. November 2012Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

13. März 2012Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

17. März 2011Stuttgart|Vortrag
Nachfolge in Familienunternehmen

Veranstaltet von der IHK Stuttgart: Das Unternehmen in der Familie zu halten ist Ziel eines jeden Familienunternehmers. Die Führungsnachfolge ist jedoch kein Selbstläufer: Insbesondere die Abstimmung von Lebensplänen und Unternehmensbelangen, wie auch der Erhalt des Familienfriedens, sind langfristige Herausforderungen. Die Übergabe selbst erfordert einen klaren Zeitplan, sorgfältige Vorbereitung und eine präzise vertragliche Umsetzung. Die Veranstaltung zeigt, wie Fehler vermieden und die Nachfolge in der Familie steuerlich und rechtlich korrekt umgesetzt werden kann.

Ort: IHK Region Stuttgart

14. Januar 2010München|Vortrag
Lehrergesundheit in Oberbayeern
Gesunde Menschen in gesunden Organisationen

Eröffnungsvortrag der Tagung „Lehrergesundheit in Oberbayern – Gesunde Menschen in gesunden Organisationen“: Ob Menschen in einem von der Organisationsleitung klar vorgegebenen Orientierungsrahmen kollegial miteinander umgehen, ist für deren Gesundheit von großer Bedeutung. Welche Faktoren geben Beschäftigten im Alltag Halt? Wie viel Freiraum muss gegeben sein, um das Gefühl der Selbstwirksamkeit zu entwickeln? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vortrag, der auf den Ergebnissen der Studie „Arbeit und Leben in Organisationen 2008“ der Universität Frankfurt in Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut und der Universität Chemnitz basiert an der Bettina Daser als wissenschaftliche Mitarbeiterin mitgewirkt hat.

Ort: München

18. November 2009Koblenz|Vortrag und Workshop
Erfahrungen und Umgang mit Nachfolgerregelungen

Im Rahmen des Fachtags des Landesfachverband HKH Rheinland-Pfalz erläutert Bettina Daser, welche Bedeutung der Familiendynamik in Unternehmerfamilien in der Frage der Unternehmensnachfolge zukommt. Wie mit psychologischen Stolpersteinen umgehen, um die Nachfolge im Familienunternehmen erfolgreich umzusetzen?

Ort: Koblenz

14. Juli 2009Frankfurt am Main|Workshop
Kostenfaktor Mensch?
Outscourcing in der Bankenkrise

Im Rahmen der internationalen Tagung "Krise und Bewährung - Hilft psychodynamisches Coaching gegen den Vertrauensverlust?" erläutert Bettina Daser Ergebnisse Ihrer Promotionsarbeit und stellt den Bezug vom Bruch psychologischer Verträgen zur Motivation von Mitarbeitern her. Was geschieht, wenn Unternehmen nicht nur formal, sondern auch auf informeller Ebene den gewohnten Umgang miteinander infrage stellen? Wie können Mitarbeiter damit umgehen, ohne sich auf „Dienst nach Vorschrift“ zurückzuziehen?

Ort: Frankfurt am Main

22. Mai 2009Bozen|Vortrag
Familiendynamik in Familienunternehmen:
Frauen als Erfolgsgarant

Im Rahmen einer Veranstaltung des Landesverbands der Handwerker geht Bettina Daser auf Erfolgsfaktoren in der Unternehmensnachfolge durch Frauen ein. Töchter kommen insbesondere dann als Nachfolgerin zum Zug, wenn die Bindung zum übergebenen Elternteil besonders stark ist oder die Brüder aus verschiedenen Gründen nicht (mehr) zur Verfügung stehen. Ist „Not am Mann“ sind Töchter oft in der Lage, Familienunternehmen in ruhiges Fahrwasser zu überführen und empfehlen sich als Krisenmanagerinnen mit kühlem Kopf. Wenn Frauen unter schwierigen Bedingungen erfolgreich sind, stellt sich die Frage, warum sie dennoch so selten als die naheliegende Besetzung der Geschäftsführung erscheinen.

Ort: Bozen

26. März 2009München|Podiumsdiskusion
Personalführung in turbulenten Zeiten

Gemeinsam mit Oliver T. Maassen (Head of Human Resources, UniCreditGroup) und Dr. Wolfgang Brezina (Personalvorstand der Allianz Deutschland) diskutiert Bettina Daser im Rahmen der 10. Fachmesse für Personalmanagement über die etwas provokante Frage, ob Mitarbeiter eher als Mensch oder als Kostenfaktor zu sehen ist. Wie gelingt Personalführung in turbulenten Zeiten?

Ort: München

21. März 2009Vallendar|Workshop
Psychologische Schlüsselthemen

Im Rahmen der Konferenz "Familienunternehmen 2009" der WHU (Otto Beisheim School of Management) leitet Bettina Daser einen Workshop zu psychologischen Schlüsselthemen in Unternehmerfamilien.

Ort: Vallendar, WHU

18. März 2009Tutzing|Vortrag
Arbeit und Leben in Organisationen 2008

Gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl und Prof. Dr. G. Günter Voß trägt Bettina Daser im Rahmen der Tagung "Veränderungsdynamik und deren Folgen? Arbeit und Leben in Organisationen" vor.

Ort: Tutzing

06. März 2009Magdeburg|Impulsreferat
Familiendynamik in Familienunternehmen

Im Rahmen der IV. InterUnternehmerinnenKonferenz vom Verband selbstständiger Frauen in Sachsen-Anhalt (AMU) gibt Bettina Daser Impulse für die Frage, wie sich Frauen für das Thema Unternehmensnachfolge am besten empfehlen und folglich als Nachfolgerin zum Zug kommen können.

Ort: Magdeburg, IV. InterUnternehmerinnenKonferenz

27. Oktober 2008Offenbach|Vortrag
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?
Nachfolge von Frauen in Familienunternehmen aus sozialpsychologischer Sicht

Bettina Daser und Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl tragen an der IHK Offenbach vor Unternehmern und Unternehmerinnen zum Thema Nachfolge von Frauen aus sozialpsychologischer Sicht vor. Weshalb sollten Töchter als Nachfolgerinnen in Betracht kommen? Ist das überhaupt mit einem „weiblichen“ Lebensentwurf in Einklang zu bringen? Welche Erfolgsfaktoren gibt es im Generationenwechsel an eine weibliche Nachfolgerin?

Ort: Offenbach, IHK

20. September 2008Andernach|Paneldiskusion
Der neue Führungsstil
Junge Frauen an der Spitze

Auf den "wir Tagen" - Das Zwei-Generationen-Symposium für Unternehmerfamilien diskutiert Bettina Daser mit Anette Röckl und Sophia von Rundstedt die Frage, wie sich Töchter als Nachfolgerinnen in Familienunternehmen positionieren und bewähren können.

Ort: Andernach, Burg Namedy

28. August 2008Hannover|Vortrag
Familiendynamik in Familienunternehmen

Im Rahmen der Vortragsreihe "Unternehmensnachfolge – jenseits von Recht und Finanzen" der Leibniz Universität trägt Bettina Daser Ergebnisse der Studie „Familiendynamik in Familienunternehmen: Warum sollten Töchter nicht erste Wahl sein?“ vor.

Ort: Hannover, Leibniz Universität

15. Juli 2008Stuttgart|Workshop
Emotionen Versus Ratio

Im Rahmen der 3. Familienunternehmer-Konferenz, veranstaltet u.a. von der IHK Stuttgart, leitet Bettina Daser gemeinsam mit Kirsten Baus (Kirsten Baus Institut für Familienstrategie) einen Workshop zum Umgang mit Emotionen im Nachfolgeprozess in Familienunternehmen.

Ort: Stuttgart, 3.Familienunternehmer-Konferenz

13. März 2012Vallendar|Workshop
Familiendynamik in Familienunternehmen
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?

Im Rahmen der Konferenz "Familienunternehmen 2008" der WHU (Otto Beisheim School of Management) leitet Bettina Daser einen Workshop zum Thema Familiendynamik in Familienunternehmen. Welche besonderen Chancen und Risiken ergeben sich durch einen Generationenwechsel im Familienunternehmen an eine Nachfolgerin?

Ort: Vallendar, WHU

02. April 2008Stuttgart|Vortrag
Die Psychodynamik des Erbens
Auswirkungen auf die Familie

Die IHK Stuttgart bietet zum Thema „Alles zum (Ver)Erben – Familiennachfolge nach der Erbschaftssteuerreform“ zwei Vorträge aus juristischer und psychologischer Perspektive an. Bettina Daser trägt zur Psychodynamik des Erbens vor.

Ort: IHK Region Stuttgart

15. Februar 2008Stuttgart|Podiumsdiskusion
Familiendynamik in Familienunternehmen
Chancen und Risiken von Beratung

Die Veranstaltung der Goethe-Universität und des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt in Kooperation mit der EQUA-Stiftung haben Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl und Bettina Daser gemeinsam organisiert. Das prominent besetzte Podium mit Vertretern verschiedener beratender Berufe aus dem Feld der Unternehmensnachfolge beschäftigte sich, moderiert von Bettina Daser, mit der Bedeutung psychologischer Fragestellungen für den Erfolg des Generationenwechsels (Podiumsteilnehmer: Dr. Michael Krenzler, Vizepräsident Bundesrechtsanwaltskammer; Felix Kuhn, Vorsitzender des Württembergischen Notarvereins; Irmtraud Lux, Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Abteilungsdirektorin Gründung und Nachfolge; Dr. Karin Martens-Schmid, Vorstandsmitglied Systemische Gesellschaft; Dieter Prinz, Präsidialmitglied Bundessteuerberaterkammer; Rosely Schweizer, Vizepräsidentin Verband Deutscher Unternehmerinnen).

Ort: Stuttgart

17. März 2007Zürich|Impulsvortrag
Familiendynamik in Familienunternehmen
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?

Die Tagung „die PotentiELLE“ bietet eine Plattform, um über Frauen als Gründerinnen und Nachfolgerinnen ins Gespräch zu kommen. Mehrere Impulsvorträge, von denen Bettina Daser einen hält, regen zur Diskussion der Teilnehmer an. für ihren Beratungsalltag zu erhalten. Bettina Daser stellt Ergebnisse der Studie „Familiendynamik in Familienunternehmen: Warum sollten Töchter nicht erste Wahl sein?“ vor.

Ort: Zürich

26. April 2007Berlin|Vortrag
Familiendynamik in Familienunternehmen
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?

Das KfW Forum „Chancen und Risiken der Unternehmensnachfolge“ bietet den Beratern der KfW die Möglichkeit, über Expertenvorträge Impulse zum Thema Nachfolge für ihren Beratungsalltag zu erhalten. Bettina Daser stellt Ergebnisse der Studie „Familiendynamik in Familienunternehmen: Warum sollten Töchter nicht erste Wahl sein?“ vor.

Ort: Berlin KfW Forum

23. März 2007Vallendar|Eröffnungsvortrag
Familiendynamik in Familienunternehmen
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?

Welch eine Ehre ist es, den Eröffnungsvortrag zur Konferenz "Familienunternehmen 2007" der WHU (Otto Beisheim School of Management) halten zu dürfen. Das Thema Nachfolge durch Töchter trifft offenbar auf eine große Offenheit und Neugierde seitens der Unternehmer. Sie wollen wissen, welches Potenzial in den Töchtern schlummert und wie es zum Wohle des Familienunternehmens gefördert und genutzt werden kann.

Ort: Vallendar, WHU

26. Februar 2007Frankfurt am Main|Vortrag
Familiendynamik in Familienunternehmen
Warum sollten Töchter nicht die erste Wahl sein?

Der Zonta Club Frankfurt II Rhein-Main lädt Unternehmerinnen zum Gespräch über die Ergebnisse der Studie „Familiendynamik in Familienunternehmen: Warum sollten Töchter nicht erste Wahl sein?“.

Ort: Zonta Club Frankfurt II Rhein-Main